Die Hälfte des 6. Arrondissement (Bezirk) ist ein Garten. Der Luxemburg Garten "Französisch-stil" ist ein Katzensprung vom Hotel entfernt und die werden Sie jede Jahreszeit genießen. Es ist auf dem Weg zum Pantheon und der Sorbonne Universität (Ausgang : Bd Saint Michel), oder zum Saint Sulpice und Saint-Germain des Pres Platz (Ausgang : Senat)


Der "Luco"

Der "Luco" ist der Spitzname des Gartens. Er war auf Initiative von Marie de Medicis erstellt und durch Le Notre entwickelt. Er ist voller Charme, Überraschungen und ist ideal für einen morgendlichen Joggen. Er hat eine Imkereiabteilung, einen alten Apfelgarten, die berühmten Gewächshäusern für Orchideen, Brunnen, zahlreiche Statuen (Die berühmteste ist eine Bronze Reduktion der Freiheitsstatue). Auf dem zentralen Becken, spielen seit 1881 Kinder mit Segelboote und Stöcken.

Luxemburg und Zadkine Museen

Was finden wir in unmittelbarer Nähe des Luxemburg-Gartens ?

Zwei außergewöhnliche Museen: das Luxemburg Museum, das erste französisch Museum (1750) bietet regelmässig verschiedene Ausstellungen, und das Zadkine Museum, das im ehemaligen Wohnhaus und Atelier des Bildhauers steht.

Ungewöhnliche Besuche in der Luxemburg-Garten

Hier sind einige andere verschiedene Besuche zu empfehlen : eine Reise ins All mit der Entdeckung des "Paris Observatoriums", die von Colbert gegründet war. Ein kulturelles Tauchen mit dem "Lucernaire", das Theater, Kino, Kunstgalerie und Restaurant in einem Ort zusammenbringt. Eine Rückkehr zu Ihrer künstlerische Seite mit Unterricht am mythischen "Academie de la Grande Chaumiere". Dort waren schon tätig die berühmten Malern Delacroix, Gauguin, Modigliani und Picasso.

Gourmet-Bummel rund um den Luxemburg-Garten

Für einen Gourmet-Lauf müssen Sie nur wählen : das Cafe Vavin, Treffpunkt von Studenten aus den umliegenden Schulen. Kayser Bäckerei (rue d'Assas), der Chocolatier Jean-Paul Hevin und Eisladen Amorino im rue Vavin. Und zum Abendessen : "Le Bistrot des Campagnes" (eine einfache Familie und traditionnelle cuisine), "Toyo" die Originalität und Frische des ehemaligen Koch von Kenzo, "Chez Fernand" Kantine der Verlage und der schicke Brasserie des extravaganten  Jean Paul Arabian.